Du bist herzlich eingeladen mit uns zu beten.

Beten verändert den Beter.
Beten verändert die Situation.
Beten gibt Orientierung.

Regelmäßige Gebetstreffen

Viele Menschen empfinden es als ein großes Geschenk, dass sie beten können. Anderen fällt es dagegen schwer, zu beten, weil sie vom Gebet wenig erwarten.

Auch wenn ich das so empfinde, weil sich nach meinem Gebet (scheinbar) nichts verändert, nichts bewegt, ist meine Botschaft bei Gott angekommen, denn Gott ist auch unter der Zimmerdecke! Auch weiß er ganz genau, was gut für mich ist und was nicht. Leider benutzen wir Gott oft als Wunschautomat. Wunsch eingeben = Gebet nach oben, Taste gedrückt = Amen gesagt und ich brauche nur zuzugreifen, um das gewünschte Produkt in Empfang zu nehmen. Das funktioniert bei Gott nicht.

Dietrich Bonhoeffer sagte: „Gott erfüllt nicht alle unsere Wünsche, aber alle seine Verheißungen“.

Natürlich weiß Gott alles und natürlich sind auch Gottes Pläne größer und anders als meine, aber das Beten hilft mir, damit umzugehen, dass ich nicht alles wissen muss und dass ich nicht weiß, wie meine Pläne zu Gottes Plänen passen.

Warum beten?
Jesus selbst hat es getan und er hat davon gelebt. Nichts und niemand konnte ihn davon abbringen, diesen Kontakt zu seinem himmlischen Vater zu pflegen. Ebenso konnte ihn nichts davon abbringen sich von seinem Vater im Himmel geliebt zu wissen und die Menschen um ihn herum zu lieben mit einer unwiderstehlichen Anziehungskraft. Genau die Möglichkeiten die Jesus hatte, stehen auch uns zur Verfügung. Heute, morgen und an jedem Tag.

 

Wann & Wo?

Gebet für Kranke und Notleidende
Sonntag 09:00 - 09:45 Uhr
Mehrzweckgebäude G3

Gebet für die Gemeinde
jeden 2. Montag 18:00 - 19:00 Uhr
Mehrzweckgebäude G3

Männergebet
Dienstag ab 06:00 Uhr
Mehrzweckgebäude G3

Israelgebet
1. Donnerstag im Monat 08:30 - 10:00 Uhr
im Klosterhof 11, 6921 Kennelbach

Gebet für Moslems im Ramadan
Freitag 18.5./25.5./1.6./8.6. 13:00 - 14:00
Mehrzweckgebäude G3